Browsing Tag

science fiction

    Leselaunen

    Leselaunen 15. November 2017

    Leselaunen

    Die Leselaunen sind ein wöchentlicher Bericht und Austausch unter Buchbloggern über das aktuell gelesene Buch, die Lesemotivation und andere Kleinigkeiten im Leben eines Buchbloggers. Der Leselaunen Bericht erscheint wöchentlich jeweils am Mittwoch und jeder darf jederzeit mitmachen und seinen Link dann im Originalbeitrag verlinken: einfach Beitrag schreiben, verlinken, andere Teilnehmer besuchen/kommentieren und fertig 🙂

    Die Aktion wurde ursprünglich von Novembertochter gestartet und ist nun über Umwege bei mir gelandet. Weiter unten mehr dazu.

    Aktuelles Buch?

    Am Ende aller Zeiten von Adrian Walker. Endlich wieder mal ein Buch, dass mich so richtig reinzieht und ich kaum weglegen kann. Die postapokalyptische Story macht es einem aber auch einfach. Es ist spannend, wie die Menschen sich nach einem Asteroidenschauer im  zerstörten Britannien zurechtfinden. Alan, der Protagonist, ist ein im Grunde unzufriedener Mensch. Zu festgefahren ist sein Leben zum Zeitpunkt X: Mitte 30, Ehemann, 2 kleine Kinder, Angestellter in einem beliebig ersetzbaren Betrieb. Wie geht er mit der neuen Situation um? Seine Rolle als Versorger der Familie steht nach der Katastrophe unter einem komplett anderen Stern. Wortwörtlich. Ich bin gespannt, wie Alan sich unter dem Druck der Ereignisse entwickelt….

    Momentane Lesestimmung?

    Sehr gut. Auch wenn ich immer noch tendenziell zu viel im Internet lese. Ich versuche mir nun anzugewöhnen, wirklich feste Zeiten für meine Hobbys einzuplanen. Als selbständig erwerbend, Hausfrau und Mutter ist das umso wichtiger. Denn bei all dem Zeugs, dass ich täglich erledigen muss, kommen sonst die Hobbys einfach zu kurz. Also habe ich nun meine Zeiten eingeplant, in den ich Klavier spiele (übe) und lese. Fix. Mal sehen, ob es mir so gelingt, aber bisher scheint es zu klappen.

    Zitat der Woche?

    „Wer einmal sich selbst gefunden, kann nichts auf dieser Welt mehr verlieren. Und wer einmal den Menschen in sich begriffen, der begreift alle Menschen.“ Stefan Zweig Fantastische Nacht, 1922

    Wow. Das Zitat begegnete mir diese Woche auf Twitter. Ich kenne Zweigs Biografie zwar, aber: Ich muss endlich mal ein Buch von ihm lesen, echt!

    Und sonst so?

    Ja, wie letzte Woche bereits beschrieben, geht ein kleiner Traum in Erfüllung: Ich darf die Leselaunen hosten 🙂 Die Leselaunen-Aktion verfolge ich schon lange und sie ist die einzige, bei der ich bis jetzt mitgemacht habe. Und nun wollte es der Zufall, dass ich sie ab heute hosten darf. Juhu!

    Das Schöne daran ist – und das wurde mir tatsächlich erst gestern bewusst – dass ich die ersten Leselaunen an meinem Geburtstag hoste. Wenn das mal nicht ein Wink des Schicksals ist.

    Ich hoffe auf ein paar teilnehmende Buchblogger-Menschen, die die Leselaunen ebenso abfeiern wie ich und einfach Freude an dem Palaver über unseren aktuellen Lesestoff haben. Also haut in die Tasten, besucht euch gegenseitig, sagt eure Meinung und tragt euren Link unten ein, damit wir euch finden: