Literatur rund um die Welt

Rezension Die Königin der Orchard Street von Susan J. Gilman

Akutes Eis-Verlangen garantiert! Die Geschichte ist kurzweilig und definitiv ein leicht verdaulicher Lesespass. Das Buch passt mit dem Thema Eiscreme und seiner erfrischenden Leichtigkeit perfekt zum Sommer.

Inhalt

New York, 1913. In den dicht gedrängten Strasser der Lower East Side, wo Armut herrscht und der Hunger erfinderisch macht, gelingt es der kleinen Malka, dem Schicksal dank ihrer Raffinesse und einer gehörigen Portion Chuzpe immer wieder ein Schnippchen zu schlagen. Bis sie es schliesslich ganz nach oben schafft – zur Eiskönigin von Amerika!

In der Geschichte geht es um eine russische Einwanderfamilie, die sich im bitterarmen New York der 1910er Jahre durchschlagen. Dementsprechend schlecht steht es um die Familie, die zudem auch noch einen Schicksalsschlag nach dem anderen hinnehmen muss. Die Kinder müssen schon früh ihren Teil zum Lebensunterhalt beisteuern und werden dabei ziemlich erfinderisch. Die kleine Malka erleidet einen schicksalhaften Unfall mit einem Pferdefuhrwerk, der einem der grössten Eiscreme-Hersteller New Yorks gehört. Dieser Unfall birgt die Chance ihres Lebens: Malka lernt die Herstellung von Speiseeis von Grund auf kennen und weiss das in Verbindung mit ihrem guten Geschäftssinn für sich zu nutzen.

Eindruck

Susan J. Gilman hat einen temporeichen und richtig geschickt erzählten Debütroman verfasst. Am besten gefallen hat mir die kurzweilige Erzählweise. Aber auch ihre Sprache ist großartig. Die Autorin vermag es ein realistisches Bild der Zeit zu zeichnen und dem Leser die Charaktere und die damaligen Verhältnisse näher zu bringen. Die geschichtlichen Zusammenhänge der Zeit und die Eiscremeherstellung generell sind gut recherchiert und es hat mich gefreut, darüber zu lesen.

Für Liebhaber von Eiscreme ist dieses Buch sowieso ein Muss. Auch sonst kann ich es nur empfehlen. Es ist kurzweilig und definitiv ein leicht verdaulicher Lesespass. Das Buch passt mit dem Thema Eiscreme und seiner erfrischenden Leichtigkeit perfekt zum Sommer.

Die Charaktere sind gut und vielschichtig dargestellt und haben mich überzeugt. Auch wenn Malka aka Lillian eine bemerkenswerte und nicht unbedingt positive Veränderung durchmacht. Es ist aber sicher verständlich bei den gewaltigen Veränderungen in ihrem Leben. Auf jeden Fall war die Entwicklung spannend zu lesen. Ich liebe es, wenn nicht alles immer so aalglatt und 0815-mässig konstruiert ist. Und das ist dieser Charakter definitiv nicht. Er hat seine Ecken und Kanten. Das gefällt einigen Leuten, einige Leute mögen es nicht – Geschmacksache halt. Ich fand es auf jeden Fall spannend und amüsant.

Natürlich blieb auch die Lust auf Eiscreme nicht aus. Trotz winterlicher Temperaturen musste ich einfach Pistazieneis und Himbeersorbet besorgen. 😉

Weitere Infos

Deutschsprachige Rezensionen von anderen Buchbloggern findet ihr hier:

Lovelymix 

Herzpotential 

Querleserin

Die Königin der Orchard Street von Susan J. Gilman erschien 2015 im Insel Verlag.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    franzischoenbach
    November 21, 2017 at 19:21

    Huhuuu, vielen vielen Dank fürs verinken und wie schön, dass es dir auch so gut gefallen hat 🙂

    glg Franzi

  • Leave a Reply