Browsing Category

Leserückblick

    Leserückblick

    Leserückblick September & Oktober 2017

    Höchste Zeit für einen neuen 2-monatigen Sammelbeitrag der gelesenen Bücher – stecken wir doch bereits Mitten im November!!

    Nach der Mega-Leseflaute, die sich den Sommer über breit gemacht hatte, habe ich etwa im August wieder richtig angefangen zu lesen, wie es eben eigentlich der Normalfall ist bei einem Bücherwurm wie mir. Geendet hat die Leseflaute mit Der Medicus von Noah Gordon. Eine tolle Geschichte und für Fans von historischen Romanen ein Muss. Die Geschichte war grossartig und ich bin froh, dass das Buch per Zufall zu mir fand – hatte ich es doch schon seit Jahren auf der gedanklichen Wunschliste.

    Deutsch-japanische Ansichten des zweiten Weltkriegs 

    Danach las ich Joachim Eitels Mut zur Feigheit. In diesem Buch geht es um die deutsch-japanischen Beziehungen im zweiten Weltkrieg. Wie immer habe ich dabei was gelernt und das ist für mich immer das gewisse Etwas, das mich immer wieder zum Lesen anspornt. Ich bin einfach so neugierig und muss immer mehrere Seiten eines Problems oder Konflikts kennenlernen. Was mich letzendlich auch zu meinem nächsten gelesen Werk geführt hat:

    Palästinas Seite des Konflikts

    Mornings in Jenin von Susan Abulhawa ist das traurigste und ergreifendste Buch, das ich je gelesen habe. Die bedrückende Stimmung konnte ich als Lese richtiggehend herausspüren und es war einfach so rührend. Mich bringt eigentlich nichts zum Weinen, und schon ganz sicher nicht ein Buch oder ein Film. Aber bei diesem Buch hat sich doch die ein oder andere Träne am Augenrand gebildet, so ergreifend war das.

    Meine absolute Leseempfehlung für dieses wunderbare Werk von Susan Abulhawa. Unbedingt lesen!

    Ein Feuerwerk an Ereignissen beim dritten Teil der GoT-Reihe

    Weiter ging es in diesen Monaten mit der epischen Saga von Eis und Feuer von G. R. R. Martin – besser bekannt als Game of Thrones. Nachdem ich bereits vier Staffeln im TV gesehen habe, war es für mich natürlich ein Muss, mich auch durch die Saga zu lesen.

    2016 mit dem ersten Band angefangen, kamen dieses Jahr Band 2 und 3 dazu, der dritte davon in eben diesem Leseabschnitt A Storm of Swords. Ein fantastisches Epos und bisher definitiv der Teil, der mir am allerbesten gefiel. Es war einfach ein Feuerwerk an Ereignissen und Eindrücken! Fantastisch. Da ja mit Band 3 auch die Staffel 3 und 4 beendet sind, bin ich sozusagen am Nullpunkt und kann jetzt ganz jungfräulich weiterlesen. Darauf freue ich mich sehr, auch wenn diese Bücher halt einfach mega dick sind und ich somit immer viel Zeit für einen Band brauche. Deshalb las ich sie bisher auch oft nebenher – obwohl ich normalerweise nicht so der Parallelleser bin. Ich bin einfach zu vergesslich dafür 😀

    Also ihr seht, es waren spannende Bücher dabei und umso gespannter blicke ich in den November und Dezember, wo wieder jede Menge guter Bücher warten.